fbpx

US

Seite wählen
E-Mobilitätsförderung 2020
Erhöhung der Förderung ab 1. Juli 2020 I € 5.000,- Elektrobonus
Renault erhöht den E-Mobilitätsbonus zusätzlich auf bis zu € 7.000,-*

 

€ 7000 Elektrobonus

 

 

Statt der bisherigen € 3.000,- Förderungssumme gibt es

seit 1. Juli 2020 € 5.000,- ELEKTROBONUS!

Renault erhöht den E-Mobilitätsbonus zusätzlich auf bis zu € 7.000,- *

 

ELEKTRISCH FAHREN & SPAREN heißt es ab sofort bei Sonnleitner.

Entdecken Sie über 100 lagernde Renault ZOE und Nissan LEAF an unseren 13 Standorten. 

 

Zum Wegfahrpreis und bis zu € 7.000,-* E-Mobilitätsbonus: sonnleitner-auto.com/lagerwagen/

 

 

* 1) E-Mobilitätsbonus bestehend aus Importeursanteil € 2.400,– brutto und Bundesförderung (E-Mobilitätsbonus gemäß der Förderrichtlinie klimaaktiv mobil auf Grund des Klima- und Energiefondsgesetz) € 3.000,– (genaue Informationen unter www.umweltfoerderung.at) und einer zusätzlichen Stützung von Renault Österreich in Höhe von € 1.600,– zusätzlich zum vorgeschriebenen Importeursanteil E-Mobilitätsbonus. Nicht kumulierbar mit anderen Aktionen. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfotos.
Stromverbrauch: 17,3–19,1 kWh/100km, homologiert nach WLTP.

 

 

Impulse zur ökologischen und wirtschaftlichen Belebung der österreichischen Wirtschaft zur Bewältigung der Corona-Krise

Als Beitrag zur wirtschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise erfolgt ein Ausbau des Bonussystems im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive 2019 und 2020. Die angeführten Förderangebote für Elektromobilität mit erneuerbarer Energie in Österreich werden vom BMK – und dort wo angeführt – in Zusammenarbeit mit Automobilimporteuren, Zweiradimporteuren bzw. Sportfachhandel umgesetzt.

“Wir wollen am Weg aus der Corona-Krise in die Zukunft investieren. Genau das schaffen wir mit der Offensive für E-Mobilität“, so Umweltministerin Leonore Gewesner (Grüne) bei der Pressekonferenz.

Neben PKW sollen auch Zweirad-Fahrzeuge und der Ausbau der privaten Ladestationen stärker gefördert werden. So gibt es für E-Motorräder in Zukunft € 1.200,- statt € 1.000,- und für Elektro-Mopeds € 800,- statt € 700,-. Für Heimladestationen soll es außerdem in Zukunft € 600,- statt wie bisher € 200,- geben. Der Umfang der E-Mobilitätsförderung betrage für die Jahre 2019/2020 auf insgesamt 93 Mio. Euro.

 

E-Mobilitätsoffensive

 

Voraussetzung für alle Förderangebote E-Mobilität

  • 100 % Strom bzw. Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern
  • Förderhöhen sind Pauschalsätze (mit maximal 30 % der förderfähigen Kosten begrenzt)

Wie läuft die Abwicklung und wie hoch sind die Fördersätze?

  • Als One-Stop-Shop-Abwicklungsstelle für alle Förderungen fungiert die Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC). Online-Registrierung sowie Einreichung von Förderungsanträgen erfolgen über die Abwicklungsstelle KPC unter umweltfoerderung.at.
  • Für Einreichungen  ab dem 1. Juli 2020 können die erhöhten Fördersätze zur Anwendung gelangen.