Seite wählen

Auto richtig heizen: So wird’s gemacht

Freie Scheiben und eine wohlige Wärme – Welcher Autofahrer wünscht sich das im Winter nicht?
Damit das Fahrzeug diesen Zustand möglichst schnell erreicht, muss man einige Heiz-Tipps und Kniffe beachten. Den Motor im Stand warmlaufen zu lassen bringt nämlich nicht viel – und ist außerdem verboten.

Heiz-Tipps

 

Damit es im Winter auch im Auto möglichst rasch mollig warm wird, sollten Sie ebenfalls einige Heiz-Tipps beherzigen. Oberste Priorität haben dabei stets die Scheiben, denn vereiste oder beschlagene Fenster sind ein echtes Sicherheitsrisiko.

Daher gilt: Heizung auf maximale Temperatur, Gebläse bei Umluft auf höchste Stufe und den Luftstrom ausschließlich auf die Scheiben leiten.

Beachten Sie jedoch, dass die Heizung Ihres Fahrzeuges ihre Maximalleistung erst bei warmem Motor entfaltet – das kann gerade im Winter etwas dauern. Besonders effizient ist hierbei eine Klimaanlage, denn sie entzieht der Luft im Innenraum Feuchtigkeit und leitet diese nach draußen ab. Als äußerst komfortabel erweist sich hierbei natürlich eine Klimaautomatik, denn sie sorgt dafür, dass sich der Innenraum möglichst schnell auf die gewünschte Temperatur erwärmt.

Sobald Sie den Durchblick haben, regeln Sie das Gebläse auf mittlere Stufe zurück und leiten den warmen Luftstrom in den Fußraum. So erwärmt sich der Innenraum besonders schnell, da die warme Luft aufsteigt. Jetzt sollten Sie auch wieder auf Frischluft stellen, damit sich keine Feuchtigkeit im Fahrzeug anreichert.

Übrigens: Viele aktuelle Dacia und Renault Modelle verfügen je nach Ausstattung bereits serienmäßig über eine Klimaanlage. Diese sorgt nicht nur für wohlige Wärme an kalten Herbsttagen, sondern schafft bei beschlagenen Scheiben auch rasch wieder freie Sicht.

 

 

 

Quelle: blog.dacia.de